Online-Veranstaltung: DC-Technologien für die Energiewende

Auf großes Interesse ist die Online-Veranstaltung des OVE zum Thema „DC-Technologien für die Energiewende“ am 6. Dezember gestoßen. Rund 80 Interessierte nahmen an der kostenlosen Veranstaltung mit Vorträgen und Diskussion teil.

Raimund Ratzi von der MIBA AG stellte aktuelle Herausforderungen und Lösungen im Bereich Elektromobilität vor. Die E-Mobilität biete Möglichkeiten für Entwicklungen im Bereich LV-DC. Um diese Entwicklungen voranzutreiben, seien unternehmensübergreifende Initiativen wünschenswert. Alexander Gaun von der Coil Innovation GmbH berichtete im Anschluss über den aktuellen Stand von DC Grids und betonte, dass AC und DC nur gemeinsam die Energiewende zum Erfolg bringen könnten.

Machbarkeitsstudien von CIGRE und CIRED
MVAC- und MCDC-Netze würden in zukünftigen Verteilnetzen nebeneinander vorkommen und sich gegenseitig ergänzen, bestätigte dann auch Uwe Schichler vom Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement an der TU Graz im Rahmen seiner Präsentation der MVDC-Machbarkeitsstudien von CIGRE und CIRED. MVDC-Netze hätten ein hohes Potential für den Ausbau und die Modernisierung von Verteilnetzen. Es gebe allerdings noch technische Herausforderungen, die im Rahmen der Forschung bearbeitet werden müssten.

Neues DC-Lab am AIT
Ein wichtiges Instrument für die Forschung ist das neue DC-Labor am Austrian Institute of Technology, das Friederich Kupzog vom AIT, Competence Unit Electric Energy Systems, im Rahmen seines Vortrags vorstellte. Das hochmoderne Gleichstrom-Labor biete eine umfassende Prüfinfrastruktur für neue technologische Entwicklungen im Bereich Gleichstromtechnik, so Kupzog. Mit dem europaweit einzigartigen Labor wolle man DC-Innovationen maßgeblich voranbringen.

Lesen Sie hier mehr zur DC-Initiative des OVE

Foto-Credit: Peter Zeller