Homo Digitalis

Neue Technologien ziehen mit rasanter Geschwindigkeit in unsere Lebenswelt ein und erfordern ein Nachdenken, wie wir als Gesellschaft damit umgehen. Die Arbeitsgruppe Homo Digitalis befasst sich mit eben diesen Fragestellungen.

Ob autonome Fahrzeuge oder so genannte „ethische Algorithmen“ in der Künstlichen Intelligenz – es ist mittlerweile nicht mehr damit getan, Technik einfach nur zuverlässig zu bauen. Gerade am Beispiel der rasanten Entwicklung des Internets zeigt sich, dass nach einiger Zeit gar nicht bedachte Kollateralphänomene in unsere Lebenswelt einziehen. Diese erfordern ein fundamentales Nachdenken darüber, wie wir als Gesellschaft damit umgehen können und sollen.

Arbeitsgruppenleiter:
Univ.-Prof. Dr. Peter Reichl
Universität Wien, Forschungsgruppe Cooperative Systems
peter.reichl(at)univie.ac.at

 

Alle OVE Aktuell-Beiträge zu "Homo Digitalis"