Energy goes ICT

Angesichts der Herausforderungen der Energiewende ist das Thema zu einem Kernthema für den Wirtschaftsstandort Österreich geworden. Die Arbeitsgruppe liefert technologische und ökonomische Standortbestimmungen.

Erst mit Informations- und Kommunikationstechnologien werden Themen wie Smart Metering, Smart Grids, Smart Home oder Elektromobilität möglich. Nahezu jede Anwendung, die im Zusammenhang mit diesen Themen steht, erfordert die Anbindung an eine Kommunikationsinfrastruktur. Auch das Stromnetz der Zukunft wird nicht nur ein Netz zur Übertragung von Energie, sondern auch ein Datennetz sein.

Arbeitsgruppenleiterin:
Dipl.-Ing. Dr. Angela Berger
Geschäftsführerin Technologieplattform Smart Grids Austria
angela.berger(at)smartgrids.at

Aktuelle Beiträge zu Energy goes ICT

Betrachtung der zunehmenden Vernetzung kritischer Infrastruktur

Nicht nur in unserem Alltagsleben vernetzen wir uns untereinander virtuell. Auch der Betrieb der Infrastruktur, die unser tägliches Leben unterstützt, wird zunehmend digital. Im Energiebereich sprechen wir von Smart Grids, unsere Mobilität soll multimodal werden, Information und Kommunikation begleiten uns den ganzen Tag.

Weiterlesen

Schutz vernetzter Infrastrukturen in Städten

Aufgrund starker Verflechtungen und Abhängigkeiten zwischen einzelnen Infrastrukturen kann eine Beeinträchtigung oder gar der Totalausfall eines kritischen Versorgungsnetzwerks auch direkte oder indirekte Auswirkungen auf eine Reihe anderer kritischer Netzwerke haben.

Weiterlesen

Analyse komplexer Bedrohungen in kritschen Infrastrukturen

Im Rahmen des EU-weiten Forschungs-projektes SAURON (Scalable multidimensional situation awareness solution for protecting european ports) wurde in den letzten drei Jahren ein Ansatz entwickelt, um europäische Häfen besser gegen komplexe Gefahren schützen zu können.

Weiterlesen