Ambient Assisted Living

Die steigende Lebenserwartung erfordert Lösungskonzepte für Mobilität in allen Lebenslagen und Selbstständigkeit bis ins hohe Lebensalter. Die Arbeitsgruppe AAL beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven.

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen komplett neue Konzepte, um die Anforderungen an das Gesundheitssystem zu bewältigen und die Lebensqualität auch im Alter hoch zu halten. Neue Informationstechnologien sowie Breitbandnetze können qualitativ hochwertige Kommunikationsverbindungen zwischen einer zu versorgenden Person und dem medizinischen Personal schaffen und bilden so die Grundlage für ein Gesundheitssystem der nächsten Generation (E-Health).

Arbeitsgruppenleiter:
Uli Waibel​, Generalsekretär AAL AUSTRIA – Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag
uli.waibel(at)aal.at

Aktuelle Beiträge zu Ambient Assisted Living

Übung macht das Leben

DIGITAAL life ist ein Tablet-basiertes Serious Game zur multimodalen Aktivierung der kognitiven Leistungsfähigkeit.

Dipl.-Ing. Maria Fellner, MBA

Mit dem Tablet zur Aktivierung der kognitiven Leistungsfähigkeit

Weltweit gibt es eine starke Zunahme der Alzheimer-Demenz. Daher setzen viele Organisationen zu diesem Thema einen strategischen Schwerpunkt. Auch die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt kombinierte, verhaltensorientierte Interventionen als einzig wirksamen Ansatz.
DIGITAAL life ist ein Tablet-basiertes Serious Game zur multimodalen Aktivierung der kognitiven Leistungsfähigkeit. Der klar strukturierte und wissenschaftlich fundierte Aufbau der Trainings unterstützt diese Dienstleistungen, sodass man mit geringem Schulungsaufwand gleich ins Tun kommen kann. Jede Trainingseinheit von zirka 45 Minuten widmet sich einem bestimmten Thema und enthält eine Abfolge von Übungsaufgaben, welche die unterschiedlichen Sinne des Menschen anregen. Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen werden gefolgt von Wissensfragen, Rechenaufgaben, Lückenwörtern, Puzzles, Fehlersuchbildern, Liedern und mehr.

Das Training kann von Privatpersonen daheim alleine oder mit Angehörigen genutzt werden. Im Rahmen mobiler Dienstleistungen kann es für betreute Trainings mit Fachkräften oder mit geschulten Ehrenamtlichen eingesetzt werden. In stationären Einrichtungen und Praxen kann es nicht nur für Einzelpersonen, sondern auch in Gruppensettings angewendet werden. Der Mensch steht im Mittelpunkt der technologischen Innovation.
Von der positiven Wirkung dieser AAL-Lösung ist auch Petra Schmidt, Leiterin Gesundheits- und Soziale Dienste, Rotes Kreuz, überzeugt: „Der jahrelange Einsatz durch den freiwilligen Besuchs- und Begleitdienst zeigt, dass auch der Spaßfaktor beim Training wichtig für einen erfolgreichen Einsatz ist!“. Lesen Sie die ganze Success Story.

Dipl.-Ing. Maria Fellner, MBA
Geschäftsführerin DigitAAL Life GmbH
E: maria.fellner(at)digitaal.life