Ambient Assisted Living

Die steigende Lebenserwartung erfordert Lösungskonzepte für Mobilität in allen Lebenslagen und Selbstständigkeit bis ins hohe Lebensalter. Die Arbeitsgruppe AAL beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven.

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen komplett neue Konzepte, um die Anforderungen an das Gesundheitssystem zu bewältigen und die Lebensqualität auch im Alter hoch zu halten. Neue Informationstechnologien sowie Breitbandnetze können qualitativ hochwertige Kommunikationsverbindungen zwischen einer zu versorgenden Person und dem medizinischen Personal schaffen und bilden so die Grundlage für ein Gesundheitssystem der nächsten Generation (E-Health).

Arbeitsgruppenleiter:
Uli Waibel​, Generalsekretär AAL AUSTRIA – Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag
uli.waibel(at)aal.at

Aktuelle Beiträge zu Ambient Assisted Living

Funkbasierte Ruf- und Ortungslösung

Das 2PCS Ruf- und Ortungssystem kann in verschiedenen Gefahren- und Notfallsituationen die entsprechenden Kontaktstellen sicher und schnell alarmieren.

Mag. Dr. Felix Piazolo

Erweiterter Funktionsumfang

Für eine zukunftssichere Pflege mit hoher Qualität sind aufgrund steigender Risiken wie zum Beispiel Demenz vermehrt Assistenzsysteme gefragt, die unter anderem auch den Funktionsumfang traditioneller Rufsysteme erweitern. Neben der reinen Alarmierung ist das Wissen über den Aufenthaltsort der betreuten Personen von zentraler Bedeutung – auch über Zimmer- und Gebäudegrenzen hinweg.
Das 2PCS Ruf- und Ortungssystem vereint moderne und funkbasierte Alarmierungs-, Ortungs- und Kommunikationstechnologien auf neue Art und Weise. Das System kann in verschiedenen Gefahren- und Notfallsituationen die entsprechenden Kontaktstellen über diverse Benachrichtigungswege sicher und schnell alarmieren sowie im Bedarfsfall den Aufenthaltsort des Betroffenen berechnen beziehungsweise mitteilen.

Gute Reichweiten, hohe Genauigkeit, unkomplizierte Erweiterbarkeit und Interoperabilität sind zentrale Merkmale dieser Lösung. Das waren auch die wesentlichen Gründe für die Entscheidung der Stadt Salzburg, für das 2PCS Ruf- und Ortungssystem, das mittlerweile seit drei Jahren im Seniorenwohnhaus Nonntal flächendeckend im Einsatz ist. Diese Lösung ließ sich nahtlos in die Kommunikationsstrukturen und die Bestandsysteme des Seniorenwohnhauses integrieren und wurde bedarfsgerecht an die bestehende Lichtruf- und Telefonanlage angebunden.
Die mobil anwendbaren Bewohnergeräte (2PCS Funkhandsender, 2PCS Sicherheitsuhr) bieten durch anpassbare Funktionen hohe Flexibilität. Manuelle Rufauslösung, Sturzerkennung, Desorientiertenschutz, Notruftelefonie bis hin zu Begleitfunktionen für Besucher fördern die Bewegungsfreiheit der Seniorenheim-Bewohner/innen bei gleichzeitigem Schutz der Privatsphäre.
„Für die Mitarbeiter ist die Bedienung der Plattform sehr einfach und intuitiv gestaltet. Eingehende Rufe gehen direkt auf die DECT-Mobiltelefone der Mitarbeiter“, so Christian Kagerer, Leiter des Seniorenwohnhaus Nonntal in Salzburg Stadt. Lesen Sie die ganze Success Story.

Mag. Dr. Felix Piazolo
Geschäftsführer 2PCS Solutions GmbH
E: felix.piazolo(at)2pcs-solutions.com