Ambient Assisted Living

  • Mobilität in allen Lebenslagen
  • Selbstständigkeit bis ins hohe Lebensalter

In einem Zeitalter der steigenden Lebenserwartung und „Überalterung“ der Bevölkerung ist es wichtig, rechtzeitig Lösungskonzepte zu entwickeln und der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen, um einerseits die Lebensqualität auch im Alter möglichst hoch zu halten und andererseits die daraus resultierenden massiven Anforderungen an das Gesundheitssystem zu bewältigen. Neue Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind bei dieser Themenstellung ein wichtiger „Enabler“, um ganz neue Ansätze für ein modernes Gesundheitssystem verfolgen und neue Mobilitätskonzepte umsetzen zu können. In der Kranken- und Alterspflege ermöglichen neue Informationstechnologien, und mittlerweile weit verfügbare Breitbandnetze, qualitativ hochwertige Kommunikationsverbindungen zwischen einer zu versorgenden Person und einem/r Pfleger/in oder Sozialdienstmitarbeiter/in bzw. auch einem/r Arzt/Ärztin. Der Aufenthaltsort der Personen wird unerheblich, da Patientendaten einfach über ein Telekommunikationsnetz übermittelt und ausgewertet werden und dementsprechend Hilfestellungen, Ratschläge oder sogar medizinische Hinweise abgeleitet werden können. Dadurch entsteht ein so genanntes „Closed loop healthcare“-System, welches die Grundlage für ein Gesundheitssystem der nächsten Generation darstellt (E-Health). Das Schlagwort „Ambient Assisted Living“ wird in der gleichbenannten Arbeitsgruppe der GIT Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik im OVE mit Leben erfüllt und aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, wie technologische Konzepte, Relevanz, Finanzierbarkeit, Marktreife etc., beleuchtet.

Alle OVE Aktuell-Beiträge zu "AAL"

Arbeitsgruppenleiter:
Uli Waibel​, Generalsekretär AAL AUSTRIA – Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag
uli.waibel(at)aal.at