OVE Fem Neujahrsfrühstück

Jahresbeginn mit „Personal Branding“
Wie schon in den Jahren zuvor, lud das Frauennetzwerk des OVE – OVE Fem, bis Ende 2018 als femOVE bekannt und im Rahmen des OVE-Strategieprozesses umbenannt – auch 2019 wieder zum Neujahrsfrühstück. Für die Mitglieder und Branchen-Interessentinnen gab es neben der Gelegenheit zum ausgiebigen Netzwerken auch einen hochaktuellen und inspirierenden Impulsvortrag von Mag. Martina Gleissenebner-Teskey, internationale Trainerin und Coach für persönliche Wirksamkeit, authentischen Stil und Charisma.


Rück- und Ausblick
Der Hausherr, OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel, freute sich, rund 40 weibliche Führungskräfte, Technikerinnen und Studierende begrüßen zu dürfen. OVE Fem-Vorsitzende, Michaela Leonhardt, PhD, hielt eine kurze Rückschau auf das erfolgreiche vergangene Jahr und lud zu kommenden Veranstaltungen und Initiativen des Frauen-Netzwerks ein, ehe sie Mag. Martina Gleissenebner-Teskey bat, den Anwesenden ihr Geheimnis für den „Weg zum langfristigen Erfolg“ zu verraten.


Talente leben
Die studierte Psychologin und Kommunikationswissenschaftlerin Martina Gleissenebner-Teskey startete ihren Impulsvortrag mit einer interaktiven Übung; erhellend und für die meisten der Damen neu war der Gedanke, aus Adjektiven, die die eigene Kindheit beschreiben, auf Talente und Markenzeichen zu schließen. In der Praxis heißt das, angeborene Talente zu nutzen, um im Berufsleben erfolgreich zu sein, sich als eigene Marke zu positionieren – „Personal Branding“ also, um sich von der Konkurrenz abzuheben, Aufmerksamkeit zu erregen und den eigenen Bekanntheitsgrad auszubauen. Ziel ist es, sich selbst im privaten und beruflichen Umfeld möglichst positiv darzustellen und dabei authentisch zu bleiben. „Personal Branding ist die Antwort auf die Frage, woher Sie kommen und wohin Sie sich entschieden haben zu gehen“, so Gleissenebner-Teskey.