Mitgliedschaft

Prüfprotokoll für Blitzschutzanlagen

Zusammengestellt vom Technischen Komitee Blitzschutz (TK BL) des OVE

Allgemeines
Blitzschutzsysteme sind in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und das Ergebnis ist in Form eines Prüfbefundes zu dokumentieren.

Seit 2002 ist der Blitzschutz baulicher Anlagen gemäß ÖVE/ÖNORM E 8049-1:2001 neu geregelt. In dieser Norm sind für Planung, Ausführung, Instandhaltung und Überprüfung der Anlagen teilweise andere und vielfach komplexere Regeln zu beachten.

Seit 2008-01-01 ist die Normenreihe ÖVE/ÖNORM EN 62305 in das österreichische Normenwerk übernommen und spiegelt den aktuellen Stand der Technik wieder. Die Normenreihe ÖVE/ÖNORM EN 62305 stellt ein Gesamtkonzept zum Blitzschutz dar.

Für die Prüfanforderungen liegt ein vom TK BL ausgearbeiteter Prüfbefund vor, der nicht nur für Überprüfungen nach der verbindlichen Norm ÖVE/ÖNORM E 8049-1 geeignet ist, sondern darüber hinaus auch für Überprüfungen nach ÖVE-E49 und der Normenreihe ÖVE/ÖNORM EN 62305.

Struktur des neuen Prüfbefundes Der Prüfbefund wurde mit dem Ziel entworfen, dass die Sammlung sämtlicher im Laufe der Zeit im Rahmen von Überprüfungen entstandener Prüfbefunde inklusive der ihnen beigelegten Dokumente (zB Planungsdokumentation, u. dgl.), eine vollständige Anlagendokumentation im Sinne eines Anlagenbuches ergeben. Daher wurde ein modularer Aufbau mit fünf Teilen gewählt (siehe Bild 1):

Bild 1 – Gliederung der Prüfbefunde

Das Deckblatt enthält allgemeine Angaben (Betreiber der Anlage, Eigentümer, Objektdaten) und ist nur bei der ersten Überprüfung auszufüllen.

Die Übersicht enthält eine fortgeschriebene Zusammenfassung aller im Lauf der Zeit durchgeführten Prüfungen und deren Ergebnisse. Sie gibt auch dem Nicht-Fachmann die Information, ob die Anlage bei den einzelnen Überprüfungen den Anforderungen entsprach, welche Maßnahmen ergriffen werden mussten, sowie die Fälligkeit der nächsten Überprüfung.
Aufgrund der Tatsache, dass die einzelnen Teile eines Blitzschutzsystems oftmals zu verschiedenen Zeiten oder von verschiedenen Prüfern befundet werden, werden die Details der Überprüfungen der drei Teilsysteme in getrennten Teilprotokollen eingetragen.

Das Protokoll Erdungsanlage berücksichtigt auch die Tatsache, dass diese nicht nur Teil des Blitzschutzsystems, sondern im Allgemeinen auch Teil der übrigen elektrische Anlage ist. Es kann daher auch bei der Überprüfung der Erdungsanlage im Rahmen der Überprüfung der elektrischen Anlage gemäß ÖVE/ÖNORM E 8001 verwendet werden und bildet auch dann einen Teil des oben angesprochenen Anlagenbuches.

Auch die beiden Protokolle Ableitungs- und Fangeinrichtungen und Innerer Blitzschutz berücksichtigen die Notwendigkeit der Beachtung weiterer Normen bei der Beurteilung des Blitzschutzsystems.

Der Befund ist so konzipiert, dass er sowohl bei einfachen Objekten, wie Einfamilienhäusern, als auch bei komplexen Blitzschutzsystemen, wie bei Industrieanlagen oder explosionsgeschützten Objekten verwendet werden kann.

Verkaufseinheit: 20 Stk. (Format: Papier oder ausfüllbares PDF)
Technische Beratung: Österreichischer Verband für Elektrotechnik - OVE
Tel.: +43 1 587 63 73
E-Mail: ove(at)ove.at

Bezeichnung

Preis
Normal/Mitglied

bestellen

Deckblatt – Teil A (20 Stk.)

€ 19,- / -15 %

link

Übersicht – Teil B (20 Stk.)

€ 19,- / -15 %

link

Erdungsanlage – Teil C (20 Stk.)

€ 19,- / -15 %

link

Ableitungs- und Fangeinrichtungen –
Teil D (20 Stk.)

€ 19,- / -15 %

link

Innerer Blitzschutz – Teil E (20 Stk.)

€ 19,- / -15 %

link

Paketpreis – Teil A, Teil B, Teil C, Teil D und Teil E (je 20 Stk.)

€ 48,- / -15 %

link

Fachinformationen zum Thema "Blitzschutz" link

Der OVE verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.