Mitgliedschaft

Struktur

Organisation des OEK

Organigramm

OEK-Aktionskomittee (OEK-AK)

Das OEK-AK ist das leitende Gremium des OEK und trifft Entscheidungen zu grundsätzlichen normungspolitischen und -strategischen Fragen der nationalen, europäischen und internationalen Normung und Standardisierung auf dem Gebiet der Elektrotechnik. In diesen Wirkungsbereich können insbesondere folgende Angelegenheiten fallen:

  • Festlegen der österreichischen Position in normungspolitischen Fragen für die Vertretung in europäischen und internationalen Gremien (z. B. IEC Council, CENELEC AG)
  • Festlegen der Position in normungspolitischen Fragen auf nationaler Ebene
  • Anpassung der Gremienstruktur an die internationalen und europäischen Erfordernisse einschließlich der Entscheidung über die Aufnahme neuer Arbeitsgebiete und über die Gründung von TK, TSK und OVE-Workshops sowie Auflösung von TK und OVE-Workshops in Abstimmung mit dem TB.
  • Bestellen der Vorsitzenden der TK und deren Stellvertreter auf Basis eines Vorschlages der TK.

Das OEK-AK besteht aus:

  1. Dem Vorsitzenden. Dieser ist zugleich ein Vertreter aus den Bereichen (2), (3) oder (4).
  2. Zwei Vertretern der Aufsichtsbehörde aus dem Bereich Elektrotechnik,
  3. zwei Vertretern der Elektro- und Elektronikindustrie,
  4. zwei Vertretern der Elektrizitätsunternehmen
  5. dem Generalsekretär des OVE,
  6. dem Ständigen Delegierten im BT von CENELEC,
  7. dem Geschäftsführer des OEK,
  8. dem Geschäftsführer von P&Z,
  9. dem Schriftführer.

Technischer Beirat (TB)

Der TB hat im Auftrag des OEK-AK die nationale elektrotechnische Normungsarbeit – auch in Zusammenarbeit mit den auf diesem Gebiet tätigen anderen Organisationen – zu koordinieren.
In diesen Aufgabenbereich können u. a. folgende Angelegenheiten fallen:

  • Durchsehen der von den TK zur Drucklegung verabschiedeten, national erarbeiteten Entwürfe zu ÖVE/ÖNORMEN hinsichtlich der fachlichen Abgrenzung mit bestehenden oder in Ausarbeitung befindlichen anderen Bestimmungen, der Übereinstimmung mit den Anforderungen der GO und hinsichtlich rechtlicher Aspekte.
  • Freigabe von authentischen Interpretationen und Fachinformationen zu Normen oder konsensbasierten Regelwerken zur Veröffentlichung (siehe 2.12).
  • Empfehlungen zu den Arbeitsabläufen im OEK.
  • Technische Beratung des OEK-AK und Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen im Auftrag des OEK-AK.

Zusammensetzung

Der TB besteht aus:

  1. Dem TB-Sekretär,
  2. den Vorsitzenden der TK,
  3. einem Vertreter des ON,
  4. einem Vertreter der Aufsichtsbehörde aus dem Bereich Elektrotechnik,
  5. einem Vertreter der Elektro- und Elektronikindustrie,
  6. einem Vertreter der Elektrizitätsunternehmen,
  7. einem Vertreter aus dem Bereich Bildung und Forschung,
  8. einem Vertreter der Obersten Fernmeldebehörde,
  9. einem Vertreter des Handels und Gewerbes,
  10. einem Vertreter aus dem Bereich Konsumentenschutz,
  11. einem Vertreter der Behörde, Bereich Energie,
  12. einem Vertreter der Behörde, Bereich Arbeitnehmerschutz,
  13. einem Vertreter der Österreichischen Bundesbahn,
  14. dem Generalsekretär des OVE,
  15. dem Ständigen Delegierten im BT von CENELEC,
  16. dem Geschäftsführer von P&Z,
  17. dem Schriftführer.

Technische Komitees (TK)

Ein TK ist ein vom OEK-AK genehmigtes Gremium mit der Zielsetzung, für den Bereich Elektrotechnik Normen zu erstellen, die Entwicklung in seinem Fachbereich zu verfolgen und demzufolge bereits geschaffene Normen anzupassen sowie in gleichartigen Gremien europäischer, internationaler oder anderen nationalen Normungsorganisationen mitzuarbeiten.
Das TK kann zur Erfüllung seiner Aufgaben Technische Subkomitees (TSK) oder Arbeitsgruppen (AG) bilden.

Technische Subkomitees (TSK)

Ein TSK ist ein vom TK für Teilbereiche seines Aufgabengebietes oder Normungsvorhabens eingesetztes Gremium mit der Zielsetzung, das TK bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen. TSK sind an die Beschlüsse des TK gebunden. Die für das TK geltenden Bestimmungen gelten sinngemäß auch für TSK. In jedem TSK sind auch Experten des TK zu delegieren. Das TSK hat dem TK über den Arbeitsfortgang Bericht zu erstatten.

Arbeitsgruppe (AG)

ine AG ist ein vom TK oder TSK eingesetztes Gremium mit der Zielsetzung, fachlich begrenzte Bereiche des Aufgabenbereichs eines TK oder TSK gegebenenfalls zeitlich begrenzt zu betreuen und/oder Normungsvorhaben des TK auszuarbeiten. Die AG hat dem übergeordneten TK bzw. TSK über den Arbeitsfortgang Bericht zu erstatten.

OVE-Workshops

Ein OVE-Workshop ist ein vom OEK-AK genehmigtes Gremium mit der Zielsetzung, für ein bestimmtes Sachgebiet konsensbasierte Regelwerke zu erstellen, die Entwicklung in seinem Fachbereich zu verfolgen und demzufolge bereits geschaffene konsensbasierte Regelwerke anzupassen.

Übersicht der nationalen Gremien (TK/TSK/AG)

zur Übersicht

Dokumente des OEK

Übersicht

OVE-Norm Normatives Dokument, das von einem Technischen Komitee des OVE erarbeitet bzw. angenommen wurde. Die Erstellung einer OVE-Norm unterliegt den Regeln des Konsens- und öffentlichen Einspruchsverfahrens.

Reihe EN: Verpflichtende Übernahme der Europäischen Normen von CENELEC in das nationale Normenwerk.

Reihe E: National erarbeitete Norm bzw. Übernahme eines Europäischen Harmonisierungsdokuments oder einer IEC Publikation.

Reihe TS/TR: Nationale Übernahme einer Technischen Spezifikation oder eines Technischen Reports von CENELEC oder IEC.

OVE-Richtlinie Normatives Dokument mit technischen Anforderungen oder Anleitungen, die von einer Interessensgruppe ausgearbeitet wurden. OVE-Richtlinien bieten die Möglichkeit, neue normative Anforderungen in einer kurzen Zeitspanne zu veröffentlichen, um so schneller auf die Forderungen des Marktes reagieren zu können. Eine OVE-Richtlinie darf nicht im Widerspruch zu einer OVE-Norm stehen.
OVE-Beiblatt Dokument mit zusätzlichen Informationen zu einer OVE-Norm, wie Empfehlungen bezüglich Auswahlkriterien oder Anwendungsbeispiele. Zusätzliche normative Festlegungen dürfen nicht getroffen werden. Beiblätter dürfen notwendige Änderungen oder Ergänzungen von OVE-Normen nicht ersetzen.
Fachinformation des OVE Kurze praxisbezogene Erläuterungen zu einer Norm, Normenreihe oder OVE-Richtlinie. Bei einer Überarbeitung der Norm bzw. OVE-Richtlinie sind die Erläuterungen der Fachinformation zu berücksichtigen. Fachinformationen dürfen notwendige Änderungen oder Ergänzungen von OVE-Normen nicht ersetzen.

Der OVE verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.