Wie Digitalisierung hilft, die Klimaziele zu erreichen

Digitalisierung als wesentlicher Faktor für das Erreichen der Klimaziele war das zentrale Thema des IT-Kolloquiums am 18. Mai mit mehr als 100 TeilnehmerInnen. Hochkarätige Vortragende aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stellten Lösungswege vor und warfen einen Blick in die Zukunft.

Ob Algorithmen, die das Energieverhalten von ganzen Städten modellieren, Roboter, die beim Schutz von Naturlandschaften unterstützen oder AI-gestützte Routingsysteme in der Logistik: Digitalisierung spielt eine zentrale Rolle, wenn es um das Erreichen der Klimaziele geht. Das betonte Michael Wiesmüller vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gleich zu Beginn der Veranstaltung. „Tausendundein Wege stehen uns offen, unter Beweis zu stellen, dass Digitalisierung als Teil der Lösung, nicht als Teil des Problems zu betrachten ist“, so Wiesmüller.

Und so ging es in den Beiträgen beim IT-Kolloquium unter anderem um die Potentiale einer effizienten Datenanalyse, die Vernetzung von Digitalisierung und klimafreundlicher Mobilität, die Rolle der Informationstechnologien im Energiesystem der Zukunft und die Bedeutung der digitalen Infrastruktur für das Wirtschaftswachstum.

Eine Zusammenfassung aller Beiträge finden Sie in unserer aktuellen Presseinformation.

SAVE THE DATE: Das nächste IT-Kolloquium findet voraussichtlich am 17. Mai 2022 statt.

Moderator Andrew Gallacher bei der Online-Übertragung des IT-Kolloquiums 2021, Foto-Credit: OVE