Mitgliedschaft

Aktuelles

Archiv

AAL Forum 2016

Vom 26.-28.09.2016 findet in St. Gallen/Schweiz, das AAL Forum 2016 statt. >>mehr

Österreichischer Quantenforscher Martin Suda referierte über Bausteine des Universums

OVE-GIT und AIT luden zu einem Vortragsabend rund um Quantenforschung, Quantenkryptographie und Quantencomputer

Am 30. März 2016 hielt der international anerkannte Quantenforscher Dr. Martin Suda auf Einladung der Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik (GIT) in den Räumlichkeiten des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik in Wien einen Vortrag über aktuelle Themen, Herausforderungen und Potentiale der Quantenforschung. Dabei ging er auf die technischen Grundkonzepte des Quantencomputings sowie das große wirtschaftliche Potenzial der Quantenkryptografie und Österreichs führende Stellung in diesem intensiven Forschungswettbewerb ein.

Martin Suda promovierte 1974 bei Prof. Helmut Rauch und begann im Jahr darauf beim damaligen Austrian Research Center, dem heutigen AIT Austrian Institute of Technology, seine wissenschaftliche Berufskarriere. Als herausragender Physiker beschäftigte er sich in seinen frühen Berufsjahren mit Festkörper- und Flüssigkörper- sowie Atom- und medizinischer Physik. Auch Hydraulik und Computersimulation in der Physik zählten zu seinen Forschungsschwerpunkten.

Schon früh entdeckte Suda seine eigentliche Bestimmung als Quantenforscher. Mit seiner Passion für die Quantenwelt, die um 1900 mit Max Planck ihren Anfang nahm, weil die Erklärungsmodelle der deterministischen Physik an ihre Grenzen stießen, war Martin Suda nach Fertigstellung seiner Habilitationsschrift im Jahr 1996 einer der wesentlichen Konstrukteure beim frühen Aufbau einer Quantenforschungsgruppe am AIT. Seit 2011 widmet sich Suda vorrangig der quantenphysikalischen Nachwuchsausbildung in Österreich und ist als Dozent an der TU Wien tätig. Darüber hinaus ist Martin Suda Autor zahlreicher Publikationen auf den Gebieten der Computersimulation und der Quantenphysik.

Vortrag


alle Fotos: Michael W. Mürling/AIT

17. September 2015: CAIS Cyber Attack Information Systeme – neue Antworten auf die Cyber Bedrohungen von morgen

Vortrag im Rahmen der Reihe "Treffpunkt Ingenieurhaus"

Vortragender: Dipl.-Ing. Helmut Leopold, AIT Austrian Institute of Technology
17.09.2015, 17:00-19:00 Uhr
Nähere Informationen

 

09. September 2015: Das war der GIT-Workshop “Cybersecurity Technologien made in Austria”

Durch die extensive Vernetzung unserer Lebensbereiche mit IKT-Infrastrukturen vergrößert sich die Komplexität der Systeme rasant. Da auch die Angriffsmethoden immer aufwändiger werden und unser Verständnis über die technischen Systeme aufgrund der Komplexität laufend abnimmt, sind unsere Systeme auch verletzlicher gegenüber Cyberangriffen geworden. Die GIT veranstaltete dazu einen Vortragsabend über zukünftige Cybersecurity Bedrohungen und neue Ansätze für Gegenmaßnahmen aus Forschung und Entwicklung. Konkret wurden in der überaus erfolgreichen und gut besuchten Veranstaltung folgende Themenbereiche erörtert und gemeinsam diskutiert:

• Ein modernes Cyber Attack Information System (CAIS): neue Ansätze für die Bedrohungen von morgen: Ergebnisse der KIRAS Forschungsprojekte CAIS und CIIS, gefördert vom BMVIT

• Wie funktionieren Sicherheitsinformations- und Ereignis-Management (SIEM) Systeme und was sind deren Grenzen

• Neue Methoden der Anomalieerkennung in IT Systemen durch neue Ansätze von AIT „AECID“

• Cyber Incident Information Sharing (CIIS) als Grundlage für eine erfolgreiche Abwehr von zukünftigen Attacken

Als Diskussionspartner standen Dr. Dr. Florian Skopik, Senior Scientist, ICT Security, Digital Safety & Security Department und Dipl.-Ing. Roman Fiedler, Scientist, Assistive Healthcare Information Technology, Digital Safety & Security Department, zur Verfügung.
Die Moderation übernahm Helmut Leopold, Head of Department Digital Safety & Security.
Die drei für den Workshop verantwortlichen AIT-Experten sind auch Herausgeber des Buches „Cyber Attack Information Systems – Erfahrungen und Erkenntnisse aus der IKT-Sicherheitsforschung“, das im Springer Verlag erschienen ist.

Bildgalerie, Downloads

13. April 2015: Heikles Thema "Informationsaustausch"

mehr

15. Mai 2014: Ing. Karl Prucha verstorben

Mit großem Bedauern haben wir vom Ableben von Herrn Ing. Karl Prucha erfahren. Wir haben mit Herrn Prucha nicht nur einen ehemaligen Geschäftsführer der GIT und über Jahrzehnte sehr aktives und engagiertes GIT-Mitglied verloren, sondern einen wertvollen Menschen und langjährigen Weggefährten.

In der nächsten Ausgabe des e&i werden wir einen ausführlichen Nachruf auf Herrn Ing. Karl Prucha veröffentlichen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Freunden

der GIT-Vorstand

17. Dezember 2013: Cyber Security Event der OVE-GIT

Der große Lauschangriff – wird auch Ihre IT abgehört?
Ein Blick hinter die Kulissen – was ist Stand der Technik in der Überwachung von IT?

17. Dezember 2013
16:00 - 18:00 Uhr
AIT, Techgate, 5. Stock, Department Safety & Security
Donau-City-Straße 1 | 1220 Wien

Programm
Begrüßung und Moderation Helmut Leopold, Präsident OVE-GIT, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Head of Safety and Security Department

Fachvortrag Thomas Bleier, Austrian Institute of Technology, Leiter des ICT Sicherheitsforschungsprogrammes und Leiter der GIT Arbeitsgruppe "Cyber Security"

Das war der Cyber Security Event der OVE-GIT (link)

Programm als pdf

 

29. Mai 2013: Vergabe der GIT-Förderpreise im Rahmen der OVE-Generalversammlung

Ausgezeichnet mit der OVE-Ehrennadel: Ing. Karl Wallner (Mitte) mit OVE-Vizepräsidentin Dr. E. Steinberger-Kern, OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. P. Reichel, Dipl.-Ing. Ch. Gabriel, Leiter des Bereichs Normung im OVE, und OVE-Präsident Dr. Franz Hofbauer (v.l.). (Fotocredit: OVE/Joseph Krpelan)
Dr. Kari Kapsch, COO der Kapsch Group, hielt den Festvortrag. (Fotocredit: OVE/Joseph Krpelan)
GIT-Preisträger 2012 (Foto: Joseph Krpelan, www.derknopfdruecker.com)

OVE-Generalversammlung blickt auf ein erfolgreiches Verbandsjahr zurück

Mitte Mai lud der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik seine Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung. Ein hochkarätiger Festvortrag von Dr. Kari Kapsch zum aktuellen Thema einer europäischen „Re-Industrialisierung“ leitete die Veranstaltung ein. Der Redner, COO der Kapsch Group, ging dabei auf europäische Gesichtspunkte genauso ein wie auf die positiven Erfahrungen seines Unternehmens mit Österreich als Fertigungsstandort. Kapsch hatte vor einiger Zeit die Herstellung von Elektronikprodukten erfolgreich aus China nach Österreich verlagert.

Im Jubiläumsjahr – 130 Jahre nach der Verbandsgründung – warf OVE-Präsident Dr. Franz Hofbauer einen Blick auf aktuelle Herausforderungen unserer Zeit, denen es gilt, mit innovativen elektrotechnischen Lösungen zu begegnen. Sei es die verstärkte Nutzung regenerativer Energien für die Stromerzeugung oder etwa der Wandel von konventionell angetriebenen Fahrzeugen zur Elektromobilität. Waren auch die technischen Herausforderungen zur Zeit der Vereinsgründung andere, die Ziele des Verbandes waren dieselben: Innovationen zu fördern, für die Sicherheit der elektrotechnischen Anwendungen Sorge zu tragen und diese auch zu überwachen.

OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel konnte in seinem Rückblick über ein für den OVE sehr positiv verlaufenes Verbandsjahr berichten, das durch zahlreiche Aktivitäten des Verbandes sowie seiner Bereiche und Plattformen gekennzeichnet war.

Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der OVE-Ehrennadel an Ing. Karl Wallner. Der langjährige Mitarbeiter des OVE wurde für sein hervorragendes Engagement im Bereich der elektrotechnischen Normung geehrt. Herr Wallner stand dem Technischen Komitee „Geräte“ fast ein Jahrzehnt vor und zeichnete sich dabei durch hohe Expertise aus.

Auch in diesem Jahr vergab der OVE Preise an den technisch-wissenschaftlichen Nachwuchs im Rahmen seiner Fachgesellschaften für Informations- und Kommunikationstechnik (GIT) sowie für Mess- und Automatisierungstechnik (OGMA). Die Preisträger — Verfasser von herausragenden HTL-Diplomarbeiten, Diplomarbeiten an Fachhochschulen und Universitäten sowie von Dissertationen — durften sich insgesamt über ein Preisgeld von 5000,- Euro freuen.

Dieses Jahr übernahm Dipl.-Ing. Oliver Schmerold die ehrenvolle Aufgabe die drei GIT-Preisträger 2012 zu ehren. Mit dem GIT-Preis ausgezeichnet wurden:

Matthias Almer
HTL-Diplomarbeit: Entwicklung eines Steuergerätes für Sonderanwendungen in der KFZ Elektronik

Dr. Peter Brunmayr
Dissertation: A Tripartite Approach for Design Space Exploration - Hardware/Software Design Space Exploration of Low Volume Embedded Systems

Dipl.-Ing. Stefan Schwarz
Diplomarbeit: Resonant Metamaterial Terahertz Quantum Cascade Detector

Als „Jahresmagazin 2012“ ist der aktuelle Jahresbericht des OVE erschienen, der im Rahmen der Generalversammlung vorgestellt wurde. Das Medienzentrum des OVE wählte für die Gestaltung erstmals einen „Magazin-Stil“, um in attraktiver und ansprechender Form über den Verband, seine vielfältigen Aufgaben, Aktivitäten und Projekte im Jahr 2012 zu berichten.

21. Mai 2013: Weitreichende Oberflächenwellen
Far-Reaching Surface Acoustic Waves

Vortrags-Spätnachmittag über Angewandte Elektronik unter besonderer Berücksichtigung von Surface-Acoustic-Wave-Devices sowie Kommunikations-, Radar-, Navigations- und Sensorsystemen mit österreichischen Wurzeln.

Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Franz Seifert zum 80. Geburtstag gewidmet.

Am 21.Mai 2013 fand eine GIT Veranstaltung mit Unterstützung der Firma RUAG Space GmbH zum Thema „Weitreichende Oberflächenwellen“ statt, welche den Rahmen für die Ehrung von Prof. Seifert für seine großen Verdienste um Wissenschaft und Lehre gab. Im prunkvollen Festsaal des Ingenieurhauses in der Wiener Eschenbachgasse hörte das zahlreich erschienene Publikum eine Reihe interessanter Fachvorträge. Kleine Anekdoten der Vortragenden zu ihren Erlebnissen mit Prof. Seifert gaben der Veranstaltung eine besonders persönliche und warme Note.

Dienstag, 21. Mai 2013, 16:00 Uhr
Festsaal im Ingenieurhaus
Eschenbachgasse 9, 1010 Wien

Programmübersicht pdf

Fotos link

4. Dezember 2012: Cyber Security Summit der OVE-GIT
Jugend im Cyberspace – Security als Schlüsselwort

4. Dezember 2012 | 14:00 – 19:00 Uhr
LIZ (Lern- und Informationszentrum) der HTL Rennweg
Rennweg 89b | 1030 Wien

Das war der erste Cyber Security Summit der GIT (Pressemeldung)

Programm als pdf

Tagungsband: Cyber Security Summit der OVE-GIT Jugend im Cyberspace – Security als Schlüsselwort (pdf)

24. April 2012: AAL-Leistungsschau

24. April 2012 | 14:00 – 19:00 Uhr | Tech-Gate Vienna Donau-City-Straße 1 | 1220 Wien

In den letzten Jahren wurde unter dem Begriff AAL – Ambient Assisted Living eine Reihe von Systemen zur Unterstützung von Menschen im Alter entwickelt. Um einen Überblick über den Stand der Technik und die bereits verfügbaren Lösungen zu geben, veranstaltete die OVE-GIT Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik am 24. April 2012 erstmals eine AAL-Leistungsschau, die sich sowohl an Gesundheits- und Pflegedienstleister als auch an Lösungsanbieter richtete. Neben Vorträgen zu aktuellen Themen wie selbstständiges Leben im Alter, Smart Homes und assistierter Pflege wurde eine Ausstellung aktueller AAL-Systeme gezeigt.

Das Programm (pdf)

Pressemeldung zur Veranstaltung (pdf)

Archiv der AAL-Leistungsschau

Präsentationen:

Innovative IKT Lösungen als Antwort auf die demografischen Herausforderungen der Zukunft (pdf)
Mario Drobics, AIT

Cisco Connected Healthcare: “Care at Home” (pdf)
Christian Fugina, CISCO

AAL AUSTRIA: Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag (pdf)
Michaela Fritz, AAL Austria

eHI Arbeitsgruppe AAL (pdf)
Bernhard Göbl, ADV

Homebutler (pdf)
Ingmar Götzloff, BEKO

Sturzerkennung & automatisierte Vitaldatenerfassung (pdf)
Thomas Wiesner, Spantec

AAL Living Lab Schwechat - der Mensch steht im Mittelpunkt (pdf)
Walter Hlauschek, CEIT

Projekt videofon (pdf)
Regina Egger, Volkshilfe Steiermark

NOTRUFTELEFON - Organisierte Bereitschaft für die Sicherheit zu Hause (pdf)
Walter Marschitz, Hilfswerk Österreich

Erfahrungen aus Alter- und Technikprojekten (pdf)
Verena Moser-Siegmeth, Forschungsinstitut des Roten Kreuzes

Projekt Telemonitoring in Betreuten Seniorenwohngemeinschaften (pdf)
Marianne Hengstberger, Wiener Sozialdienste Alten- und Pflegedienste


Kontakt:

Mario Drobics
Leiter der Arbeitsgruppe AAL in der OVE-GIT
Leiter der Forschungsgruppe AAL im Safety & Security Department, AIT Austrian Institute of Technology
E-Mail: mario.drobics@ait.ac.at

Allgemeine Informationen zum Thema Ambient Assisted Living finden Sie im AAL-Newsletter der GIT unter folgendem link.

4. November 2011: Mitgliederversammlung

Am 4. November 2011 fand die GIT-Mitgliederversammlung in den Räumlichkeiten des AIT (Austrian Institute of Technology) statt. Im Zuge der Sitzung wurden der Rechnungsbericht vorgelegt und der GIT-Präsident sowie GIT-Vorstand von den Mitgliedern entlastet. Weiters wurde ein umfassender Bericht über die Neuorientierung der GIT, die entsprechenden Aktivitäten im Jahr 2011 und die Pläne für 2012 gegeben. Eine durch angeregte Diskussionen belebte Sitzung wurde mit der Wahl des neuen GIT-Vorstands geschlossen. Dipl.-Ing. Helmut Leopold (AIT) - in seiner Funktion als GIT-Präsident - und Dipl.-Ing. Oliver Schmerold - in seiner Funktion als GIT-Vizepräsident - wurde von den GIT-Mitgliedern auch für die nächste Vorstandsperiode 2011-2013 das Vertrauen ausgesprochen. Information über alle Vorstandsmitglieder finden Sie hier.

31. Mai 2011: Social Networking Goes Collaboration

Die Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik (GIT) im OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik und die Computer Measurement Group Austria & CEE (CMG-AE) veranstalteten am 31. Mai 2011 in Zusammenarbeit mit dem Department Safety & Security des Austrian Institute of Technology (AIT) einen Informationsnachmittag zum Thema "Social Collaboration".

Zur Diskussion standen die Nützlichkeit "Sozialer Werkzeuge" respektive generell von "Social Software" im Bereich der stets an Bedeutung gewinnenden informellen Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen ebenso wie - extramural - über Organisationsgrenzen hinweg.

Anhand von verschiedensten Erfahrungsberichten, die im Rahmen der Veranstaltung präsentiert wurden, konnten grundlegende Prinzipien und kritische Erfolgsfaktoren herausgefiltert werden.

Die Erwartungshaltung ist angesichts weitläufig gescheiterter Versuche, automatisierte Systeme im Bereich Innovation, F&E sowie im Wissensmanagement einzusetzen, sehr hoch. Darüber hinaus wurden auch Fragen der Sicherheit und des Vertraulichkeitsschutzes, wenn Werkzeuge mit Web2.0-Ansätzen in Verwendung genommen werden, ausführlich diskutiert.

Programm:

14:00 Uhr
Begrüßung und Einleitung "Social Collaboration"
Dipl.-Ing. Helmut Leopold, Präsident OVE-GIT, und Johannes L. Zeitelberger, Vice President CMG

14:10 Uhr
Einleitung "Enterprise 2.0 und Social Collaboration“
Mag. Peter Andexer, LKULT

14:30 Uhr
"Sokrates 2.0 - Ich weiß, dass ich nichts weiß. Aber ich weiß, wo ich was finde und wie ich lerne"
Marcus Izmir, MIHG

15:00 Uhr
"Ideenfindung in der Forschung: Prozesse & Werkzeuge"
Dkfm. Dr-Ing. Hans Jörg Otto, AIT, und Gerhard Aschauer, u.enterprise

15:30 Uhr - Kaffepause

16:00 Uhr
"Abenteuer Collaboration im Selbstversuch"
Dipl.-Ing. Thomas Brössler, exantis

16:20 Uhr
"Risikomanagement und Kollaboration im Reisegeschäft"
Dr. Josef Peterleithner, TUI

16:40 Uhr
"Kollaboration im Unternehmensumfeld mittels Enterprise Wikis: Use Cases & Best Practises!"
Martin Kaltenböck, Semantic Web Company & punkt. netServices

17:00 Uhr - Erfrischungen & Erfahrungsaustausch

24. Mai 2011: Vergabe von Preisen für den technisch-wissenschaftlichen Nachwuchs

Die GIT vergibt jährlich Preise für ausgezeichnete Projektarbeiten an Höheren Technischen Lehranstalten, für Diplomarbeiten an Fachhochschulen und Universitäten sowie für Dissertationen. Im Rahmen der OVE-Generalversammlung am 24. Mai 2011 im Tech Gate Vienna wurden den Verfassern der prämierten Arbeiten die GIT-Preise 2010 überreicht.

Die GIT-Preisträger 2010 sind:

  • Ilija Brezonic, HTL-Projektarbeit: Aufbau einer Laborübung
  • Dipl.-Ing. (FH) Harald Enzinger, FH-Diplomarbeit: Very High Data Rate Test Platform for Contactless Smartcard Systems
  • Dipl.-Ing. Markus Laner, Diplomarbeit: Evaluation and Modeling of Power Control Information in a 3G Cellular Mobile Network
  • Dipl.-Ing. Dr. Lukas Walter Mayer , Dissertation: Antenna design for future multi-standard and multi-frequency RFID systems
  • Dipl.-Ing. Dr. Elvis Mujagic , Dissertation: Ring Cavity Surface Emitting Semiconductor Lasers
  • Mag. Dipl.-Ing. Dr. Christoph Rhemann, Dissertation: Interactive Image Matting
  • Dipl.-Ing. Christian Reinbacher, Diplomarbeit: Semi Automatic Segmentation of Articular Cartilage using Variational Methods
  • Dipl.-Ing. Dr. Christoph Wagner, Dissertation: Digitally Intensive Techniques for Performance Enhancement in FMCW Radars

Der OVE verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.